Rennordnung

Nennung:

  • Zur Nennung ist das vorgegebene Formular zu nutzen.
  • Der Nennschluss ist ein zuhalten.
  • Die abgegebenen Nennung ist bindend.
  • Das Startgeld ist Reuegeld und somit auch bei Fernbleiben vom Start zu entrichten.

Vor dem Lauf:

  • Das Fahrzeug muss rechtzeitig vor dem Lauf bei der “Technischen Abnahme” abgegeben werden, damit die Ladespannung kontrolliert werden kann.
  • Die Funktion des Transponders muss vor dem Start vom Fahrer getestet werden. Hierzu gibt der Zeitnehmer vor dem Start Gelegenheit. Er wird die Fahrer einzeln auffordern, die Messschleife zu überfahren.
  • Für den Einbau und die Funktion des Transponders ist der Fahrer selbst verantwortlich.
  • Die Fahrer des kommenden Laufes müssen ihre Fahrzeuge einsatzbereit haben, wenn die Fahrer des vorherigen Laufes den Fahrerstand verlassen.
  • Nachdem die Fahrzeuge auf die Strecke aufgesetzt wurden, nehmen die Fahrer zügig ihre Positionen auf dem Fahrerstand ein.
  • Das Fahrzeug wird zügig auf die vorgegebene Startposition gefahren.
  • Fordert der Zeitnehmer noch einmal zum Überfahren der Messschleife auf, muss diese von dem/den Fahrer(n) zügig überfahren werden.
  • Anschließend ist sofort wieder die Startaufstellung ein zunehmen.

Während dem Lauf:

  • Der Start erfolgt, solange technische Probleme dies nicht verhindern, zur ausgeschriebenen Zeit.
  • Fahrer, die nicht rechtzeitig am Start stehen, können ihr Fahrzeug während des Laufes aus der Box starten.
    Geschieht dies unmittelbar nach dem Start, muss sich das Fahrzeug als letztes einreihen.
    Der Zeitnehmer gibt den Start frei.
  • Der Helferposten ist aufmerksam und konzentriert zu absolvieren. Telefonieren während des Rennens ist dem Helferposten ausdrücklich untersagt.
  • Der Rennablauf ist ständig vom Helfer zu beobachten.
  • Ein liegen gebliebenes Fahrzeug ist schnellstmöglich vom zuständigen Helfer auf die Bahn zu setzen.
  • Auch bei einer nicht eindeutigen Situation ist der Helfer verpflichtet dem liegen gebliebenen Fahrzeug zu helfen.
  • Verläßt ein Helfer während des Rennens seine Helferposition oder tritt seinen Helferpostennicht an, wird dies zu Bestrafung durch die Rennleitung (siehe unten) führen.

Nach dem Lauf:

  • Nach dem Lauf haben alle Fahrer unverzüglich den Fahrerstand zu verlassen.
  • Die Fahrzeuge müssen anschließend sofort von der Bahn genommen und auf den Tisch der technischen Kontrolle gestellt werden.
  • Anschließend nehmen die Fahrer den Helferposten für den kommenden Lauf ein.
  • Nach dem Ableisten des Helferpostens kann das Fahrzeug mit zum Tisch genommen werden.

Ahndungen von Nichteinhalten des Regelwerks:

  • Bei Nichteinhalten des Regelwerks wird die Rennleitung den entsprechenden Fahrer zur Einhaltung auffordern.
  • Bei erneutem Nichteinhalten des Regelwerks können folgende Strafen verhängt werden:
    • Addition von Zeit auf den letzten Lauf
    • Abzug von Runden
    • Streichung eines Laufes
    • Disqualifikation vom Rennen

Der RC-Car Verein in Remscheid

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, geben Sie damit Ihr Einverständnis. Ok
243